Mitgliederversammlung bestätigt UWE-Vorstand

Zwei weitere Jahre lenkt der Vorstand der Unabhängigen Wählergruppe Elze (UWE) die Geschicke des Vereins. Bei der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder sowohl Vorsitzende Nicole Röver, als auch Kassenwart Dirk Klößig sowie Ina Janke als Schriftführerin im Amt. Zu Kassenprüfern wurden Joachim Rathmer und Klaus Janke gewählt.

Fraktionsvorsitzender Rathmer warf einen Rückblick auf die Arbeit der vier Ratsherren und -frauen im vergangenen Jahr, die sich unter anderem für eine Förderung von Balkonkraftanlagen eingesetzt sowie ein Konzept für das Gelände der ehemaligen Theodor-W. Adorno-Schule vorgelegt haben. Er verwies auch noch einmal auf den bereits 2021 eingereichten und positiv beschiedenen Antrag auf den Einbau von Luftfilteranlagen in den Grundschulen sowie dem städtischen Kindergarten in Sorsum und die teilweise geschehene Umsetzung im Jahr 2022.

Röver berichtete über die Spendenaktion für die Ukraine , den Infoabend zum Thema Balkonkraftwerke und die anschließende Unterstützung der Interessenten bei der Anschaffung der Stromerzeuger sowie über die Ferienpassaktion mit dem Bau von Insektenhotels und Nistkästen und die Teilnahme am Elzer Weihnachtsmarkt, dessen Einnahmen dem Haus der Jugend gespendet wurden.

Für das kommende Jahr hat sich die UWE bereits Gedanken über einen künftigen Bürgerdialog gemacht, um die Elzerinnen und Elzer in Sachen Politik weiterhin mitzunehmen. So informiert die Wählergruppe künftig über ihre Social Media-Kanäle, welche Sitzungen anstehen und welche Themen behandelt werden. Im Anschluss werden auch die Protokolle darüber auf der Homepage zu finden sein, um den Bürgerinnen und Bürgern den Stand der Dinge leicht zugänglich zu machen. „Wir erhoffen uns damit ein größeres Interesse der Bevölkerung an politischen Fragen und Aufgaben und eine Teilnahme an Sitzungen“, so Rathmer und Röver. Im Jahr 2024 sind zudem Informationsabende zu Themen wie Energieversorgung und der Beteiligung von Jugendlichen und Frauen an der Kommunalpolitik geplant. Weiterhin stehen, neben vielen anderen Themen, auch der Leerstand in Elze sowie ein Verkehrskonzept für die Innenstadt, die Bereitstellung von Wohnraum sowie die Energieversorgung, die Gewerbeansiedlung und der Ausbau der Kinderbetreuung auf der Agenda.

Infobrief Unabhängige Kreis 09/23

Liebe Mitglieder der Unabhängigen, Sehr geehrte Interessierte,

auch in diesem Monat möchten wir Ihnen gerne wieder die Möglichkeit geben, sich einen Überblick über die politischen Tätigkeiten unserer Unabhängigen Kommunalpolitiker zu verschaffen.

Am 19.10.2023 um 17 Uhr findet wieder unsere Informations- und Diskussionsveranstal tung zum Thema Haushalt statt. Wie bereits auf unseren letzten Informationsveranstaltungen zu diesem Thema werden die Vertreter des Nds. Städte- und Gemeindebundes für Fragen zur Verfügung stehen und über den aktuellen Stand berichten. Der Ort wird noch be-
kannt gegeben. Um Anmeldung wird gebeten.

Am 25.11.2023 um 18 Uhr findet unser Gänseessen in der Siegfried ́s Klause in Coppengrave statt. Eine Anmeldung ist erforderlich und bis zum 10.11.2023 möglich.

Für den 10.02.2024 ist unsere jährliche Braunkohlwanderung geplant. Die Einladung mit weiteren Details folgt noch.

Unabhängige in Elze

Bei den Anfragen im Rahmen der Sitzung des Stadtrates am 30.08.2023 erkundigte sich Michael Röver nach dem Sachstand vom „Mount Mehle“, auf dem bekanntlich eine Fahrrad strecke angelegt werden sollte. Wolfgang Schurmann berichtete, dass die Untersuchungen abgeschlossen seien, jetzt müsse man die entsprechenden Förderanträge stellen.
(Quelle: LDZ 01.09.2023)

Unabhängige in Hildesheim

Die Unabhängigen haben sich mit der CDU- und FDP-Fraktion zu einer Gruppe zusammengeschlossen. Die jeweiligen Sprecher erklärten gegenüber der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung die Entschei-
dung mit ihrer Übereinstimmung bei vielen Themen. Unabhängigen-Chef Hans-Uwe Bringmann und FDP-Sprecher Michael Kriegel räumten ein, dass erst der Bettels-Rauswurf das Bündnis ermöglicht habe:

Mit diesem in der CDU hätte es keine Gruppe gegeben. Die Gruppe kommt nun auf 16 Mandate, die Mehrheitsgruppe hat 24 (Quelle Teilzitat: HiAZ 02.09.2023)

Unabhängige im Kreistag

Im Hinblick auf den hohen Fehlbetrag und die Vorlage des Landrates zur Neuorganisation des Dezernates 4 mit Mehrausgaben in Höhe von 225.000 € hat Fraktionsvorsitzender Josef Stuke während der Kreistagssitzung deutlich gemacht, dass über den Antrag des Landrates im Rahmen der Haushaltsberatungen entschieden werden sollte, weil es zwingend geboten dieses Thema in die laufenden Bemühungen um eine Haushaltskonsolidierung einzube ziehen. „Es passt nicht zusammen, die Personalausgaben auszuweiten und gleichzeitig von den Kommunen eine höhere Kreisumlage einzufordern“, so Stuke. Der Antrag, die Entschei-
dung im Rahmen der Beratungen zum Haushalt 2024 zu treffen, wurde leider abgelehnt.


Weiter hat die Kreistagsfraktion beantragt, das Thema Tempo 30 km/h vor der „Ev.-luth. Kin dertagesstätten St. Dionys“ in Hotteln, der Kindertagesstätte St. Cosmas und Damian, der Joseph-Müller-Grundschule und der AWO-Tagespflegeeinrichtung auf der B243 in Groß Düngen auf die Tagesordnung der nächsten Sitzungen der Fachausschüsse sowie des
Kreisausschusses und des Kreistages zu nehmen.

Unabhängige in Nordstemmen

Wo drückt in Adensen und Hallerburg der Schuh? Um das zu erfahren haben der Orts rat Adensen und der Hallerburger Ortsvorsteher Hans-Jürgen Pompetzki einen Stammtisch etabliert. Für gewöhnlich nutzen
um die fünfzehn Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zum ungezwungenen Austausch. Die jüngste Ausgabe der Veranstal-
tung war deutlich schlechter besucht. Ein Grund, so die Vermutung von Ortsbürger meister Oliver Riechelmann, dürfte das warme Spätsommerwetter gewesen sein. Einige regelmäßige Stammtisch-Teilnehmer hätten vorab wegen einer Erkrankung abgesagt oder
befänden sich im Urlaub. Diskutiert wurde auch in kleinerer Runde rege. Viel Neues kam dabei allerdings nicht auf den Tisch. In die Aufregerthemen vor Ort kommt zum Teil schon seit Jahren wenig Bewegung.
So kommt über den Ärger in der Sache noch Kopfschütteln über den Stillstand hinzu. Wieviel Zeit noch vergehen wird, bis auf der durch Adensen führenden Kreisstraße (K506) endlich die Bagger rollen und die Sanierung beginnt, konnten Oliver Riechelmann und Ortsratsmitglied Jobst Gercke den Anwesenden nicht sagen. Die Crux: der Ortsrat wünscht sich die komplette Verrohrung des Grabens, der auf einem Teilstück bislang nicht verrohrt ist. Die Maßnahme ist für den Bau eines Fußwegs nötig. Laut Riechelmann prüft der Landkreis aktuell, ob die Wünsche aus dem Ort umgesetzt werden können. Falls ja, werde es ein neues Planfeststellungsverfahren geben. Ein Anlieger nahm die Zustände mit Galgenhumor. Wegen der Pfützen, die sich bei Regen in den großen Schlaglöchern bilden, hat er die marode Fahrbahn umgetauft in „Adenser Seenplatte“. Deutlich mehr Bewegung wünschen sich alle außerdem mit Blick auf die Hallerbrücke. Der Ball liegt im Feld der Stadt Springe, die Riechelmann zufolge nur noch einen Bauantrag bei der Region Hannover einreichen muss.

Wann das passiert, steht in den Sternen. Der Ortsbürgermeister hofft, dass er in den nächs ten Tagen Informationen zum weiteren Ablauf erhält. „Ich bin gespannt“, so Riechelmann.

Auch die Duschen in der Rolf-Gehrke Halle bleiben unverändert ein Ärgernis. Seit bei einer Wasserprobe in den Sanitäranlagen der Sporthalle Legionellen festgestellt wurden, können Sportler nicht mehr warm duschen. Eine befriedigende Antwort für die Montagstrimmer und
Faustballer in der Runde hatte Jobst Gercke, der auch TTC Vorsitzender ist, nicht parat. Er möchte ebenfalls mehr Tempo in Sachen Sanierung. Von legionellenfreien Duschen, für die sich Gercke stark machen will, wird auch das Schicksal eines Großevents im Ort abhängen. Damit der zehnte Schloss Marienburg-Marathon des VfL stattfinden könne, „brauchen wir die Duschen“. Am Geld liegen die Verzögerungen nicht. Mittel für die Instandsetzung der Herrenduschen stehen im Haushalt zur Verfügung.

Einige kritische Töne gab es am Stammtisch mit Blick auf die Pläne der Biogasanlagenbetreiber, die ihre Anlagen nahe der Ortschaft Adensen ausbauen und unter anderem um je eine Freiflächen-Photovoltaikanlage erweitern möchten. Der Gemeinderat hatte im März die Weichen gestellt und die 23. Änderung des Flächennutzungsplans sowie einen neuen Be-
bauungsplan auf den Weg gebracht. Der Kritik aus „optischen Gründen“ nahmen Riechelmann und Gercke Wind aus den Segeln. Riechelmann wies darauf hin, dass im Verfahren noch nichts abschließend entschieden sei. Der Ortsrat will das Vorhaben im Auge behalten. Gercke betonte: „Wir können glücklich sein, dass die Biogasanlagen vor Ort sind. Sonst
müssten wir über das Wärmenetz nicht reden.“ Wie es damit weitergeht, werden die Adenser und Hallerburger Mitte Oktober erfahren. Am 12. Oktober ist abends eine Infoveranstaltung in der Sporthalle geplant. Der Beginn steht noch nicht fest. (Quelle Text+Bild: Oelkers, LDZ 08.09.2023)

Unabhängige in der SG Leinebergland – Duingen

Auf der Tagesordnung des Ausschusses für Soziales, Sport, Kultur und Tourismus, Wirtschaftsförderung und Finanzen des Flecken Duingen am 04.09.2023 stand auch das Thema der Gebührensatzungen. Aufgrund von Änderungen im Umsatzsteuergesetz muss der Flecken Duingen eine neue Gebührensatzung für die Nutzung von Einrichtungen wie der Mehrzweckhalle Weenzen, der Übungs- und Begegnungsstätte Coppengrave oder Dorfgemeinschaftshäusern beschließen. „Die Regeln sollen vereinfacht und eine klarere Abrechnung erfolgen können“, so Nadine Winnefeld von der Verwaltung. Marius Mogck (WGL) erklärte aber für die WGL/CDU noch Beratungsbedarf, da noch zu viele Fragen offen waren. Ein Beschluss soll daher erst in der Ratssitzung des Flecken Duingen erfolgen. (Quelle: Teilzitat LDZ 06.09.2023)

Unabhängige in Söhlde

Die Gruppe 21 hatte bereits im März 2023 folgenden Antrag gestellt: Der Landkreis möge eine Veränderung/Neugestaltung der Buslinien 32 Gr. Lafferde-Hildesheim und Linie 33 Söhlde – Hildesheim und umgekehrt über den Bahnhof Hoheneggelsen vornehmen. Dabei könne der Ziegeleiweg einbezogen werden. Zur Begründung führt die Gruppe aus: „Einbindung aller Orte der Gemeinde, zusätzlich Gr. Lafferde und Schelletten an Hoheneggelsen Bahnhof mit Anbindung nach Wolfsburg, Braunschweig, Hildesheim/Hannover durch Stundenfrequenz. Das Konzept für die kurzfristige Verbesserung des ÖV-Netzes der Südostregion (pro bahn) empfiehlt ebenfalls „eine grundlegende Überarbeitung der Linien 31, 32 und 33“ (Konzept Seite 28).“ Einstimmig hat der Rat in seiner Sitzung am 14.09.2023 dem Antrag zugestimmt.

UWE Bürgerbüro wieder geöffnet

Die Sommerpause ist beendet.  Ab dem 02.09. 2023 wird das Bürgerbüro der UWE wieder regelmäßig sonnabends von 11:00 – 12:00 Uhr geöffnet sein. Elzer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit den UWE Rats- und Gruppenmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Die Unabhängigen freuen sich über jeden Besuch.

Infobrief Unabhängige Kreis 07+08/23

Juli & August 2023

Nach der Sommerpause erscheint der neue Infobrief. Zum Anschauen/Runterladen bitte hier klicken PDF.

In diesem Infobrief sind Informationen der Unabhängigen aus folgenden Kommunen enthalten:

  • Diekholzen
  • Elze
  • Nordstemmen
  • Sarstedt
  • Hildesheim
  • Sibbesse
  • Söhlde
  • Kreistag

Ferienpassaktion der UWE

Auch in diesen Sommerferien haben die Unabhängigen einen Beitrag zum Ferienpass für Schülerinnen und Schüler aus Elze und seinen Ortsteilen geleistet.

Auf dem Programm stand diesmal das Basteln von Vogel- und Insektentränken.

Knet-Beton in Pulverform wurde mit Wasser vermischt und musste zu einer glatten Masse geknetet werden. Eine ganz schön anstrengende Aufgabe, wie die teilnehmenden Kinder schnell merkten. Nach dem Kneten wurde ordentlich modelliert. Ein Blumentopfuntersetzer stand dabei als Modell zur Hilfe um schöne Tränken zu formen. Diese erhielten dann noch kleine Ornamente, um den Insekten zu ermöglichen, auch wieder aus der Tränke herauszukommen.

Nicole Röver und Ina Janke von der UWE standen mit Tipps und Tricks zur Seite und führten durch den Vormittag. Am Ende konnten die Kinder die von ihnen selbst hergestellten Tränken mit nach Hause nehmen.

Einige der Kinder präsentieren ihre Tränken-

Leichterer Zugang zur Ehrenamtskarte

Anerkennung und Förderung von ehrenamtlicher Arbeit sollten selbstverständlich sein – hierzu ist vor Jahren die Ehrenamtskarte eingeführt worden. Die UWE hat in der Vergangenheit die hohen Hürden, die zur Berechtigung der Karte gestellt wurden, bemängelt. Jetzt gab es wichtige Änderungen, die zum erleichterten Erhalt der Karte beitragen.

Bisher musste man z.B. mindestens fünf Stunden in der Woche und 250 Stunden im Jahr für das Gemeinwohl tätig sein; und das bereits 3 Jahre vor Antragstellung. Um dies nachzuweisen, reicht aktuell auch noch eine Bestätigung des Vereins oder der Vereinigung.

Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst brauchen keinen Zeitnachweis.

Jetzt wurden die Anforderungen heruntergeschraubt. Die Anzahl der Stunden bleibt, es reichen jetzt allerdings zwei Jahre Tätigkeit.

Für einen bestimmten Personenkreis wird es richtig attraktiv: Ist man aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr und verfügt über eine abgeschlossene Truppmannausbildung I oder ist freiwillig aktiv als Einsatzkraft im Katastrophenschutz oder im Rettungsdienst mit jeweils abgeschlossener Grundausbildung, benötigt man gar keinen Nachweis der Stunden.

Ehrenamtskarte für Juleica Besitzer/-innen

Inhaber/innen einer Juleica (Jugendleiter:in Card) können ebenfalls die Ehrenamtskarte nutzen. Im Antragsformular muss nur das entsprechende Feld angekreuzt werden, ein Nachweis der Stunden ist nicht erforderlich. 

Freier Eintritt ins Freibad Elze

Die Ehrenamtskarte bietet freien bzw. ermäßigten Eintritt in den meisten Frei- und Hallenbädern im Landkreis Hildesheim. Im Landkreis gibt es 137 Vergünstigungen für Besitzer/-innen der Ehrenamtskarte, in Niedersachsen und Bremen an die 2.500.

Weitere Informationen zur Beantragung und Vergünstigungen der Ehrenamtskarte findet man hier: https://www.freiwilligenserver.de/

Landkreis Hildesheim fördert Balkonkraftwerke

Nach monatelangen Diskussionen hat der Kreistag in seiner letzten Sitzung mehrheitlich beschlossen, 150.000 Euro für die Förderung von Balkonkraftwerken zur Verfügung zu stellen. Die CDU hat sich bei der Entscheidung enthalten.

Bei einer maximalen Förderung von 200 Euro pro Balkonkraftwerk bedeutet dies, dass es der Topf landkreisweit für 750 Antragsteller/innen reichen wird.

Für interessierte Elzer Bürgerinnen und Bürger heißt es also schnell zu sein, um eine mögliche Förderung zu erhalten. Wichtige Info dazu: Es kann keine Förderung für bereits angeschaffte Anlagen in Anspruch genommen werden. Diese gilt nur für zukünftige Käufe. Anträge können in Kürze über die Seite www.klimaschutzagentur-hildesheim.de gestellt werden.

Die UWE wünscht viel Erfolg!

Wie bereits berichtet, hat die UWE bereits im letzten Jahr 18 Balkonkraftwerke in Elze ausgeliefert (Bericht). In einer nachfolgenden Aktion wurden über die Unabhängigen in Bad Salzdetfurth noch einmal über 30 weitere Solaranlagen für Elze besorgt.

Antrag zur Überprüfung des Siegerdenkmals

Das Denkmal trägt die Inschrift:

Der schlechte Zustand des Denkmals wird deutlich sichtbar.

Zur Erinnerung an die ruhmreichen Siege im Feldzuge gegen Frankreich 1870 /1871.“

Die UWE hält ein Siegerdenkmal (auch in Zeiten eines Krieges in Europa) nicht mehr für zeitgemäß. Es wurde 1877 aufgestellt; der Platz jedoch wird nach 1824 restauriert.

Das Denkmal könnte an einen anderen Platz kommen (z.B. Rolandplatz), sollte aber nicht mehr vor Kirche und Rathaus stehen.

Obwohl das Denkmal nicht zum historischen Datum der Wiederherstellung des Platzes passt, besteht die Denkmalschutzbehörde Hildesheim auf den Standort.

Mach mit beim Stadtradeln 2023!

Radeln für Radförderung, Klimaschutz und und Lebensqualität.

Vom 04.06. – 24.06.23 nimmt Elze auch in diesem Jahr am bundesweiten „Stadtradeln“ teil. Ziel ist es, für drei Wochen möglichst oft auf das Fahrrad umzusteigen. Alle Einwohner und Einwohnerinnen aus Elze & den Ortsteilen können teilnehmen. Geht auf www.stadtradeln.de , registriert Euch und macht mit. Es ist ganz einfach. Benutzt die App, wenn Ihr radelt, oder ladet die gefahrenen Kilometer manuell hoch.

In diesem Jahr ist geplant, die Radlerinnen und Radler mit den meisten Kilometern sowie die erfolgreichsten Teams, Vereine und Schulklassen mit einer kleinen Siegerehrung zu ehren. Diese Veranstaltung wird in Verbindung mit der Sportlerehrung Ende August stattfinden.
Genauere Informationen hierzu erhalten die zu Ehrenden gesondert.

U.Bantelmann, M.Röver, J.Rathmer& Ehepaar Pflock-Klatte vom UWE Team „UWE radelt“

Team „UWE radelt“

Wir laden alle Fahrradfreunde ein, unserem Team beizutreten und gemeinsam Kilometer zu sammeln.

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=15276

Natürlich kann man aber auch einem anderen Team beitreten (wenn dieses öffentlich ist), ein eigenes Team gründen oder auch als Einzelperson fahren. Man kann all dies unter seinem Echtnamen machen, oder anonym. Wer die ersten Tage verpasst hat, kann jederzeit auch später hinzukommen.

Infobrief Unabhängige Kreis

In diesem Infobrief sind Informationen der Unabhängigen aus folgenden Kommunen enthalten:

  • Diekholzen
  • Elze
  • Nordstemmen
  • Sarstedt
  • Hildesheim
  • Sibbesse
  • Söhlde
  • Kreistag

Der komplette Infobrief kann hier geladen werden: Link

UWE stellt Antrag für ein Verkehrskonzept der Innenstadt

Die UWE ist der Meinung, dass Menschen und insbesondere Familien im öffentlichen Raum die höchste Priorität genießen müssen. Das gesellschaftliche Leben und die Begegnung von Menschen in der Stadt sollen gefördert werden. Kraftfahrzeuge sind nachrangig einzustufen. Der Durchgangsverkehr muss reduziert werden.

Der Schwerlastverkehr muss in der Hauptstraße bis auf das absolute Minimum untersagt werden. Daraus resultieren weniger Abgas, weniger Lärm und Feinstaub, mehr Lebensraum und Platz; z.B. für Fahrräder.

Herausforderungen sind hierbei die gute Erreichbarkeit des Bahnhofs und des Edeka-Marktes.

Anfangsüberlegungen der UWE, die diskutiert werden können:

  • Hauptstraße vom Kreisel bis zur Bahnhofstrasse als Einbahnstraße, Fahrtrichtung zur Bahnhofstraße
  • Oberhalb des Kreisels Richtung Wülfingen werden Parkplätze eingerichtet, evtl, Nutzung von Parkplätzen bei “Hol Ab“ prüfen
  • Fahrradfahrer dürfen entgegen der Fahrtrichtung Richtung Hanlah fahren
  • Höchstgeschwindigkeit 30 km/h
  • An der Ampel Schuhstraße abknickende Vorfahrt Richtung Süden, dadurch wird der Verkehr nochmals verlangsamt. Die Ampel könnte eventuell abgebaut werden.
  • An der Tankstelle abknickende Vorfahrt Hauptstraße Richtung Sehlde, so wird auch da der Verkehr aus Süden verlangsamt und unbequemer
  • Gegenläufige Fahrtrichtung durch den Heilswannenweg mit Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. So wird das ständige Ausweichen und Anhalten/Losfahren vermieden. Die Kinder müssen nur noch auf den Verkehr aus einer Richtung achten und auch hier entstünden weniger Emissionen.

UWE freut sich über Hilfe für die Ukraine

Die Unabhängige Wählergruppe Elze setzt ihre Hilfe für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine fort. Nach der Spendenaktion im vergangenen Jahr, die über die Stadtgrenzen hinaus große Unterstützung in der Bevölkerung hatte, nutzen die Mitglieder der Ratsfraktion und des Vorstands die Möglichkeit der Deutschen Post (DHL ), kostenlos Pakete mit Hilfsgütern ins Krisengebiet zu versenden. Den Inhalt haben die Teilnehmenden gespendet.

„Die Menschen in der Ukraine benötigen weiterhin unsere Unterstützung, der Krieg ist nicht vorbei. Wir würden uns freuen, wenn sich Elzerinnen und Elzer der humanitären Hilfe anschließen“, hofft UWE-Vorsitzende Nicole Röver. Die Bereitschaft dazu sei in der Vergangenheit immer groß gewesen.

Die Mitglieder der Ratsfraktion und des Vorstandes packen Spendenpakete für die Menschen in der Ukraine.

Gebraucht werden haltbare Lebensmittel, medizinische Produkte und nicht verschreibungspflichtige Medikamente sowie Haushaltsgegenstände in gutem Zustand wie zum Beispiel Isomatten, Decken und Thermoskannen. Weil der Strom oft ausfällt, helfen auch Taschenlampen und Powerbanks für Handys. Kleidung wird nicht benötigt. Das fertige Paket darf höchstens 20 Kilogramm wiegen, das Versandetikett kann zuhause ausgedruckt werden. Hinzu kommt eine Inhaltsliste, die auf die Sendung geklebt wird. Alle wichtigen Informationen zur Aktion stellt die UWE auch auf ihrer Internetseite und in den sozialen Medien zur Verfügung.

Die Beförderung aus Deutschland zu den Übergabepunkten der ukrainischen Post in Polen, Ungarn und der Slowakei leistet die DHL. Von hier aus transportiert die Ukrposhta die Hilfsgüter in die Orte, in denen sie am Dringendsten benötigt werden.

Unter diesem Link finden Sie alle wichtigen Informationen zur Paketaktion der DHL & den kostenlosen Paketaufkleber: Ukraine-Hilfe

Ein weiterer Tipp für die Unterstützung ukrainischer Frauen finden Sie an dieser Stelle: ukrainische Socken

Angebot für weitere Balkonkraftwerke

Über die Berichterstattung in der Zeitung ist die „Wählergemeinschaft unser Bad Salzdetfurth“ (kurz WuBS) auf unsere Aktion zu den Balkonkraftwerken aufmerksam geworden und führt diese -nach Rücksprache mit der UWE – auch in Bad Salzdetfurth durch. Zur Informationsveranstaltung kamen über 70 interessierte Personen. Mit dem Sehlder Händler PVundSo wurde ein attraktives Angebot geschnürt, das durch den Wegfall der Mehrwertsteuer im nächsten Jahr noch günstiger wird. Angebot als PDF

Wir haben von der WuBS freundlicherweise die Zusage erhalten, dass auch die Elzer Bevölkerung an der Sammelbestellung teilnehmen kann.

Interessierte können sich für weitere Informationen über die Email kontakt@uwe-elze.de an uns wenden. Wir stellen gerne den Kontakt her und übersenden ein Bestellformular zum Selbstausfüllen.

WICHTIG: Anmeldeschluss ist der 23. Dezember 2022

Neben den Balkonkraftwerken können auch gleich Halterungen und Gestelle bestellt werden (für bessere Auflösung, bitte oben das PDF öffnen).

UWE-Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Die UWE wird mit einem eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten sein (Stand Nr. 25).

Am kommenden Samstag, dem 26. November 2022, findet in der Zeit von 14.00 bis 22.00 Uhr wieder der Weihnachtsmarkt auf dem Platz hinter dem Rathaus statt.

Es wird viele verschiedene Angebote an Geschenk- und Dekorationsideen oder Weihnachtsschmuck geben und selbstverständlich wird auch der Weihnachtsmann wieder erwartet. Die Stadtbücherei bietet in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr ihren bereits traditionellen Bücherflohmarkt an und auch die Wunschweihnachtsbaumaktion, die in den letzten Jahren großen Anklang gefunden hat, startet wieder. Eine musikalisches Unterhaltungsprogramm wird die weihnachtliche Stimmung abrunden.

Die Unabhängige Wählergruppe Elze war kreativ und hat Bastelartikel, Weihnachtsschmuck und Wintervogelfutter hergestellt. Alle Artikel werden gegen eine kleine Spende abgegeben, die der Elzer Jugend zugute kommen soll.